2 In Chaos Kitchen/ COOKING

Candy Apple Jelly aus der Chaos Kitchen

Candy Apple Jelly - Liebesapfel Gelee Do It Yourself by fraumau
Marmelade habe ich jetzt ja schon recht häufig gemacht. Immer mal was anderes ausprobiert und immer ist sie gelungen. Trotzdem war ich immer wieder überrascht wie unterschiedlich sich die verschiedenen „Öbste“ verarbeiten lassen und was gut geeignet ist und was eher weniger.

Mein letztes Experiment, ich muss es tatsächlich als solches bezeichnen, hat mich an den Rand der Verzweiflung getrieben. Echt jetzt, kein Witz!

Es begann alles mit den Äpfeln aus dem eigenen Garten, wurmstichig, unreif und ziemlich unlecker! Beste Voraussetzungen also für eine gelungene Marmelade. Nachdem die Ernte dann längst überfällig war, habe ich mir die schönsten Exemplare gesichert und recherchiert, was es an individuellen Rezepten gibt.

Candy Apple Jelly - Liebesapfel Gelee Do It Yourself by fraumau
Hängen geblieben bin ich an der Vorstellung eines Candy Apple Jelly, nachdem ich tolle Fotos von pink-roten und kristallklaren Geleegläsern bei Pinterest gesehen habe. Die Idee war geboren, die Voraussetzungen nach wie vor wenigversprechend. In meinem ungetrübten Optimismus habe ich es trotzdem versucht und bin kläglich gescheitert.

Die wurmigen Äpfel habe ich gewaschen und die miesesten Stellen rausgeschnitten. Den ganzen Rest habe ich kleingeschnitten und in einem großen Topf mit etwas Johannisbeersaft aufgekocht. So weit so gut! Beim Kochen habe ich allerdings bereits bemerkt, dass die Flüssigkeitsmenge echt bescheiden ist. Also noch länger Kochen und Kochen…

Candy Apple Jelly - Liebesapfel Gelee Do It Yourself by fraumau
Nach einer langen Zeit des Kochens und Rührens und Nachdenkens, habe ich die zerkochten Äpfel dann in ein feines Sieb geschüttet in der Hoffnung unten käme schmackhafter Saft heraus. Leider kam unten – gar nichts – raus! Die Masse war so dickflüssig, dass sie sich nicht mal mit einem großen Löffel überreden ließ durch das Sieb zu diffundieren.

Ein kurzer Moment der Resignation.

Aufgeben war keine Option, denn schließlich konnte ich das „Apfelmus“ ja jetzt nicht einfach entsorgen. Zwei versaute Geschirrtücher später war mir dann auch klar, dass die Kraft in meinen blassen Fäusten nicht ausreichen würde, den Saft durch ein Tuch zu pressen. Ich sag ja, Optimist.

Candy Apple Jelly - Liebesapfel Gelee Do It Yourself by fraumau
Mit einem Launenbarometer bei ungefähr -50 habe ich dann kurzerhand umdisponiert. Das „Apfelmus“, zu schade zum Entsorgen, durfte Marmelade werden. Mit etwas Johannisbeersaft und Vanilleextrakt macht sie jetzt sogar einen recht schlanken Fuß und isst sich auch ganz gut.

Trotzdem war es nicht das was ich eigentlich wollte! Also alles noch mal neu! Wen das richtige Rezept interessiert, der fängt erst hier an zu lesen und überspringt das „Mimimi“ einfach.

Ich bin dann an dem Tag noch mit meinem Launenbarometer und dem ganzen Mimimi im Gesicht zum Supermarkt gefahren, so einfach gebe ich nicht auf – pah!

Candy Apple Jelly - Liebesapfel Gelee Do It Yourself by fraumau

Für circa 6 mittelgroße Gläser Candy Apple Jelly:
1 Liter GLASKLARER Apfelsaft
200 ml Karamellsirup
rote Lebensmittelfarbe
1 Pck Gelierzucker 3:1
Klitzebisschen Vanilleextrakt

Als erstes bereiten wir den Karamellsirup vor. Dafür geben wir 100g Zucker zusammen mit 2 Esslöffeln Wasser in einen Topf, am besten einen hellen, damit wir den Bräunungsgrad gut beobachten können.

Auf mittlerer Hitze lassen wir den Inhalt so lange in Ruhe, bis die Farbe zu einem hellen Braunton übergegangen ist. Ja ich weiß, Finger still halten is nicht so leicht!

Jetzt gießen wie LANGSAM und ganz VORSICHTIG 200ml Wasser dazu. Hier wirklich ganz doll aufpassen, denn das Karamell ist bumsheiß!

Anschließend gut verrühren und für circa 10 Minuten bei wenig Hitze köcheln lassen. Die Mischung hat jetzt im Idealfall eine sirupartige Konsistenz und ist hellbraun.

Jetzt den Apfelsaft mit dem Sirup und den restlichen Zutaten in einen Topf füllen und nach Anleitung auf der Gelierzucker-Verpackung verarbeiten.

Im Idealfall füllt ihr das Gellee anschließend in ausgekochte Gläser und stellt sie nach dem Befüllen für 5 Minuten auf den Kopf, damit erzeugt ihr einen Unterdruck im Glas, so dass es beim Öffnen dieses „Klonk“-Geräusch gibt.

Candy Apple Jelly - Liebesapfel Gelee Do It Yourself by fraumau
Während das Candy Apple Jelly abkühlt, könnt ihr endlich anfangen den Holy Mess in eurer Küche zu beseitigen. Danach könnt ihr es stolz herumzeigen und ausprobieren. Falls es nicht auf Anhieb bei euch geklappt hat, erzählt es einfach niemandem, so wie ich… ach ne, shit!

Das wunderschöne Bloomingville Geschirrtuch ist übrigens von WestwingNow und viel zu schade zum Benutzen… mal sehen ob ich es noch rahmen und aufhängen werde!

Wer möchte kann sich die Candy Apple Jelly Labels runterladen, ausdrucken und auf die geglückten Gläser kleben!

Candy Apple Jelly Free Labels by fraumau

 

Und für alle Freunde der mißlungenen Rezepte empfehle ich aus der Chaos Kitchen Serie „Macarons Do It Yourself Mais non?“

 

 

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Doris
    12. November 2015 at 11:06

    Wow, dein Gelee sieht bewundernswert aus! So schön, so klar und so rot! Die Idee mit dem Karamellsirup merke ich mir…
    Mein Apfelgelee wird zwar auch schön durchsichtig, aber nur ganz leicht rosa. Damit ich genügend Saft bekomme, nehme ich reichlich Wasser zum Einkochen. Zudem habe ich eine Saftpresse, die holt das Äusserste aus den Früchten heraus.
    Herzliche Grüsse
    Doris

    P.S. Vielen Dank für deinen Kommentar zum süssen Sushi

    • Reply
      fraumau
      14. November 2015 at 21:18

      Hmm, das mit dem Wasser hätte ich mal probieren sollen… dachte irgendwie, dass es dann vielleicht zu wässrig wird und nicht mehr so voll im Geschmack. Und ne Saftpresse wäre halt episch gewesen 😀

    Leave a Reply